Zahnheilkunde in der Weißen Kaserne Dr.K.Tscheu & Kollegen Oselbachstraße 41, 66482 Zweibrücken/Pfalz
Zahnheilkunde in der Weißen KaserneDr.K.Tscheu & KollegenOselbachstraße 41, 66482 Zweibrücken/Pfalz

Die „Weisse Kaserne“ in Zweibrücken


1815

 Wiener Kongress: Nach dem Sieg über Napoleon wird Europa neu aufgeteilt. Die Pfalz und damit auch Zweibrücken werden Teil Bayerns.
 Der bayerische König Maximilian I. Joseph (zuvor letzter Herzog von Pfalz-Zweibrücken) verlegt Truppen (zunächst Kavallerie, die Chevauxlegers -  leichte Reiter – im Volksmund „Schwolleschee“) nach Zweibrücken, die in den alten herzoglichen Kasernen in der Innenstadt untergebracht werden.

1890-97

 Der bayerische Staat errichtet in den „Attichäckern“ die „Neue Infanterie Kaserne“. Sie besteht aus der „Weissen“ und der „Roten“ Kaserne, benannt nach der Farbe der verwendeten Backsteine.

Von den stationierten Truppen sind die „22er“, das 22. Bayerische Infanterie-Regiment „Fürst Wilhelm von Hohenzollern“, am besten in Erinnerung geblieben.

1913

 Die Kasernen werden an das neue Elektrizitätsnetz angeschlossen.

1914-18

 Das 22.Infanterieregiment hat im 1.Weltkrieg, vor allem beim Kampf um Verdun, 5.129 Gefallene, 908 Vermisste und 10.669 Verwundete zu beklagen.

1918

 Nach der deutschen Niederlage werden Weisse und Rote Kaserne von den französischen Besatzungstruppen genutzt und in „Caserne Joffre“ und „Caserne Foch“ umbenannt.

1930

 Nach dem Ende der Besatzungszeit zieht bayerische Bereitschaftspolizei in die entmilitarisierte Zone ein.
 

1936

 Die Kasernen werden von der Wehrmacht genutzt (zunächst Infanterie, später Artillerie).

1944

 Starke Beschädigungen richtet die Explosion eines Munitionszuges im Bahneinschnitt an.

1945

 Weitere Schäden, vor allem in der Roten Kaserne, entstehen beim Luftangriff vom 14.März. (Die Rote Kaserne wird später abgerissen. Heute befinden sich UBZ und DRK auf diesem Gelände. Der Name "Kasernenstraße" ist geblieben.)
 Nach dem Ende des 2.Weltkrieges ziehen wieder französische Besatzungstruppen ein. Die Weisse Kaserne heißt jetzt „Caserne Berthézène“.

1977

 Die US Air-Force nutzt die Kaserne, hauptsächlich als Lager für das auf dem Zweibrücker Flugplatz stationierte Aufklärungsgeschwader.

1994

 Abzug der US Air-Force, Rückgabe der Kaserne an die Bundesrepublik, Verkauf an die Stadt Zweibrücken;

1995

 Erwerb der Weissen Kaserne durch Bernd Hummel;

2009

 Fertigstellung des ersten Bauabschnitts „Alte Kommandantur“ und „Tor zur Stadt“;

 

 

Zahnheilkunde

in der Weißen Kaserne

Dr.K.Tscheu & Kollegen

Oselbachstr. 41

66482 Zweibrücken

 

Telefon                    (06332) 43423

Telefax                    (06332) 460749

eMail          info@praxis-tscheu.de

SMS/WhatsApp      0151-23952843

                  (keine Anrufannahme)

KIM   zhk-idwk@rise-kim-telematik

 

Hier können Sie uns eine Nachricht zusenden: Kontaktformular

 

Sprechstunden

Mo 09:00-12:00  14:00-17:00

Di   09:00-12:00  14:00-17:00

Mi  09:00-12:00

Do 09:00-12:00  14:00-17:00

Fr   09:00-12:00

... und nach Vereinbarung

 

In Notfällen ausserhalb der Sprechzeiten:

- Privat- bzw. Mobil-Telefon (s.Terminzettel)

- Notdienstplan

 

Siehe auch:

Unser Terminkonzept

Notfall-Termine

 

- Parkplätze und Eingang an der Rückseite des Gebäudes
- Zufahrt zur Weissen Kaserne durch die Tore von der Oselbachstraße oder von der 22er-Straße aus

- Eine Anfahrtskizze können Sie hier herunterladen.

 

Wenn Sie von weiterher kommen:  Hier finden Sie Näheres zur Anfahrt

 


Anrufen

E-Mail

Anfahrt